Altersvorsorge und Rente

Ihren Ruhestand
sorgenfrei genießen.

Trotz ge­setz­li­cher Ab­si­che­rung soll­te sich jeder Ge­dan­ken über die Zu­kunft ma­chen.

Die betriebliche Altersvorsorge

Mit dem Ar­beit­ge­ber für die Rente spa­ren

Der Ar­beit­ge­ber un­terstützt den Ar­beit­neh­mer mit einer be­trieb­li­chen Al­ters­ver­sor­ge um den Ru­he­stand fi­nan­zi­ell ab­zu­si­chern.

Als Ar­beit­neh­mer haben Sie einen An­spruch auf eine be­trieb­li­che Al­ters­ver­sor­gung mit Zuschüssen Ihres Ar­beit­ge­bers.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vor­tei­le für Ar­beit­ge­ber:

Die be­trieb­li­che Al­ters­ver­sor­gung
bie­tet Ihnen als Ar­beit­ge­ber
viele Vor­tei­le:

  • Er­spar­nis von Lohn­ne­ben­kos­ten
  • Be­triebs­kli­ma und Mo­ti­va­ti­on der Mit­ar­bei­ter wer­den po­si­tiv gestärkt
  • Bin­dung von qua­li­fi­zier­tem Per­so­nal

Es ste­hen Ihnen vier
Durchführungs­we­ge zur Wahl:

  • Di­rekt­ver­si­che­rung
  • Pen­si­ons­kas­se
  • Un­terstützungs­kas­se
  • Pen­si­ons­zu­sa­ge

Die Durchführungs­we­ge
können selbst be­stimmt wer­den.

Pri­va­te Ab­si­che­rung im Ren­ten­al­ter

Die Basisrente (auch Rürup-Rente)

Fest steht, dass kei­ner auf eine pri­va­te Ab­si­che­rung im Ren­ten­al­ter mehr ver­zich­ten kann.

Die Ba­sis­ren­te, als steu­er­lich begüns­tig­te Form der pri­va­ten Al­ters­vor­sor­ge, ist eine gute Möglich­keit zur Er­hal­tung des Le­bens­stan­dards in der Zu­kunft, ins­be­son­de­re für den­je­ni­gen, wel­che kei­nen An­spruch auf eine ge­setz­li­che Rente haben (zu Bei­spiel Selbständige und Frei­be­ruf­ler).

Die Ba­sis­ren­te wird in der Anspar­pha­se durch einen hohen Steu­er­vor­teil staat­lich gefördert, der jähr­lich an­steigt.

Die Rürup Rente ist eine le­bens­lan­ge Lei­b­ren­te mit einer ga­ran­tier­ten Ver­zin­sung Ihres Ka­pi­tals mit Überschüssen. Der frühestmögli­che Aus­zah­lungs­be­ginn ist nach Vol­len­dung des 62. Le­bens­jah­res.

Das Ka­pi­tal wird nicht auf das Ar­beits­lo­sen­geld II an­ge­rech­net. Die Rürup-Rente ist pfändungs- und in­sol­venz­geschützt.

Der Schutz kann zusätz­lich aus­ge­baut wer­den:

  • Hin­ter­blie­be­nen­ren­te
  • Be­rufs- und/oder Er­werbsunfähig­keits­ren­te

Die Ries­ter-Rente ist eine staat­lich ge­för­der­te, pri­vat fi­nan­zier­te Rente.

Ries­ter-Vor­sor­ge

Sie er­hal­ten vom Staat Grund­zu­la­gen (ab 2018: 175,00 € jähr­lich) sowie Kin­der­zu­la­gen (185,00 pro Kind, 300,00 € für Kin­der die ab 2008 ge­bo­ren wur­den). Be­rufs­ein­stei­ger unter 25 Jah­ren si­chern sich einen ein­ma­li­gen Bonus in Höhe von 200,00 €.

Die volle Förde­rung erhält man, indem vier Pro­zent des ren­ten­ver­si­che­rungs­pflich­ti­gen Brut­to­ein­kom­mens des Vor­jah­res abzüglich der staat­li­chen Zu­la­gen in einen Ries­ter-Ver­trag ein­ge­zahlt wer­den.

Der Ver­si­che­rungs­schutz kann er­wei­tert wer­den (zusätz­li­che Ab­si­che­rung der Hin­ter­blie­be­nen).

Damit ein Ries­ter-Ver­trag zer­ti­fi­ziert und damit als förde­rungswürdig an­er­kannt wird, müssen Voraus­set­zun­gen erfüllt wer­den. Eine Aus­zah­lung der Leis­tun­gen darf nicht vor dem vollen­de­ten 62. Le­bens­jahr er­fol­gen.

Im Ein­kom­men­steu­er­ge­setz ist ver­an­kert, wer förder­be­rech­tigt ist. Aber auch nicht un­mit­tel­bar be­rech­tig­te Per­so­nen können die Ries­ter-Förde­rung nut­zen.

Die SIGNAL IDUNA Glo­bal Ga­rant In­vest Fle­xi­ble Rente
ist eine fonds­ge­bun­de­ne Ren­ten­ver­si­che­rung,
mit fol­gen­den drei Vor­tei­len:

Si­cher­heit,
Ren­di­te und
Fle­xi­bi­lität.

SIGGI Fle­xi­ble Rente

Die SIGGI Fle­xi­ble Rente zeich­net sich
vor allem durch fol­gen­de Vorzüge aus:

  • le­bens­lan­ge Ga­ran­tie­ren­te
  • Sie können die Ren­di­techan­cen der na­tio­na­len und in­ter­na­tio­na­len Ka­pi­talmärkte nut­zen.
  • Fle­xi­ble Bei­trags­zah­lung
  • Fle­xibler Ren­ten­be­ginn
  • Geld-zurück-Ga­ran­tie zum Ende der Anspar­zeit (ab einer Lauf­zeit von 25 Jah­ren)
  • Op­tio­na­le Beitragsrückgewähr
  • Freie Wahl zwi­schen Rente und Ka­pi­tal
  • Kos­ten­lo­se Pfle­ge­op­ti­on
  • Ein­schluss der Ren­ten­ga­ran­tie­zeit. Somit kann im To­des­fall während des Ren­ten­be­zu­ges vor­ge­sorgt wer­den.

u.v.m.